DAS ERSTE ANTI-RUTSCH HAARBAND – IVYBANDS MACHT’S MÖGLICH!

Ihr solltet euch die ersten Anti-Rutsch-Haarbänder unbedingt genauer unter die Lupe nehmen. Eine Innovation, die durch ihre smarte Technologie auch euer nächster Begleiter beim Training sein könnte, egal ob weiblich oder männlich. Endlich also keine nervigen Strähnen mehr im Gesicht! Ihren Durchbruch in Deutschland schafften sie, als so gut wie jedes große, deutsche Sport-Magazin, unter anderem das Women’s Health Magazin und Shape, die Ivybands als ultimative Weiterempfehlung krönten.

Wie genau funktionieren Ivybands?

Sie können im Alltag stylisch getragen werden und vor allem beim Sport (z.B. Yoga, Laufen, Fitness oder Fußball) sind sie besonders praktisch, denn die Seite des Haarbands, die am Kopf anliegt ist aus Samt und verhindert nerviges Rutschen, das wir von herkömmlichen Haarbändern kennen.

Das ist aber nicht alles!
Ivybands legt noch eine Schipp drauf und bietet 600 verschieden Variationen, damit wir täglich neue Looks kombinieren können. Darunter sind viele verschiedene Designs, die in Breite, Print, Farbe und Struktur (zum Beispiel Glitzer oder Samt) variieren.

Meine Erfahrung mit den Haarbändern

Ich trainiere nur noch mit Ivybands im Haar, weil ich so mein Haar nicht mehr mit gefühlten 100 Spangen fixieren muss – einfach Band rein und los trainieren! Auch für den Alltag habe ich mir eine Edition zugelegt, die vor allem ziemlich praktisch ist, wenn es morgens mal etwas schneller gehen muss aber trotzdem schick sein soll.

Und es stimmt tatsächlich. Sie halten ohne zu rutschen! Ich musste nicht einmal das Haarband korrigieren.

Die vielen Variationen – ich finde es immer noch beeindruckend, dass es über 600 verschieden gibt – erlauben einem jeden Tag eine neue schicke Kombination, die immer dem Outfit angepasst werden kann, egal welche Farben oder Muster.

Zum Artikel: http://fashionzone.de/das-erste-haarband-das-nicht-rutsch-ivybands-machts-moeglich-gewinnt-jetzt/